Weiter zum Inhalt
©  Foto:

Skjoldnæs Leuchtturm

Besuchen Sie den Leuchtturm von Skjoldnæs und genießen Sie sowohl die Architektur als auch die Aussicht von oben.

Der Leuchtturm wurde 1881 von schwedischen Steinsetzern gebaut. Nachfolger dieser Bauhandwerker leben immer noch auf der Insel. Der Turm wurde aus besonders sauber behauenen Granitsteinen errichtet. Er liegt 32 M über dem Meeresspiegel und gibt alle 30 Sekunden ein Blinkzeichen.

Heute ist die alte Residenz des Leuchtturmmeisters das Clubhaus des Ærø Golf Club.

Zugang zum Leuchtturm
Der Leuchtturm ist gegen eine geringe Gebühr rund um die Uhr zugänglich. Nach Einbruch der Dunkelheit ist die Spitze des Turms ein beliebter Ort zur Sternenbeobachtung.

Bitte beachten Sie, dass Sie abends direkt hinter der Eingangstür des Leuchtturms das Licht selbst einschalten müssen.

Besuchen Sie auch die Höhle der Königin
Neben dem Leuchtturm gibt es einen Parkplatz und von dort aus einen Weg den Strand hinunter. Wenn Sie den Pfad hinuntergehen, sehen Sie zu Ihrer Rechten eine Mulde namens Dronningens Hule (die Höhle der Königin). Eine alte Legende besagt, dass ein Sohn von König Ure die Königstochter von Lyø geheiratet hat.

Nach der festlichen Hochzeit segelte das junge Paar von Ærø weg. Leider überraschte ein Herbststurm das frisch verheiratete Paar und ihr Schiff ging unter. Der Körper der jungen Königin fuhr auf die Naze bei Skjoldnæs, die früher ein Waldgebiet war. Sie wurde dann dort begraben, daher die Höhle der Königin.