skip_to_main_content

Tranderup Kirche

Romanische Kirche mit eingebautem gotischen Gewölbe

Der älteste Teil des Inventars ist die große Madonnenfigur mit Jesuskind (ca. 1300), die heutzutage im Bogen des ehemaligen Fraueneingangs aufgestellt ist.

Auch der dreiflügelige Altar (1510) ist aus katholischer Zeit, und die große Wandmalerei über dem Chorbogen ist auf 1518 datiert. In beiden Chorwänden hat man Nischen gefunden, in denen vermutlich Heiligenaltäre aufgestellt waren.

Bevor die Kirche den jetzigen neuklassizistischen Turm erhielt, der von C.F. Hansen entworfen und 1832 erbaut wurde, hatte die Kirche einen ähnlichen Turm wie die Kirchen in Bregninge und Rise. Die größte Glocke wurde 1566 gegossen und ist noch heute in Gebrauch. Die kleine wurde durch eine neue Glocke ersetzt, die am 1. Adventssonntag 2011 geweiht wurde. Ein lokaler, inzwischen verstorbener Hofbesitzer - Laurits Fabricius Eriksen - hatte in seinem Testament die Kirche in Tranderup bedacht.

Orgel, 4 Stimmen, Peder Hansen, Gudme, ca. 1850.

Im jahr 2003 wurde die Stickerei "der Garten Eden" in der Vorhalle aufgehängt. Sie wurde während 11 winter von Hans Billum, Marstal, nach Zeichnungen von "Håndarbejders Fremme" von 1945 gestickt und der Kirchengemeinde gespendet.

Alle Kirchen von Ærø (außer Ommel) sind das ganze Jahr geöffnet um 8.00-16.00 Uhr, außer wenn Gottesdienste stattfinden.