Strandhäuschen in Marstal

Ein Strandhäuschen auf der Insel Ærø ist nicht nur ein Strandhäuschen. Es ist ein traditioneller Treffpunkt für die ganze Familie und lädt ein zum Wohlfühlen.

Die Menschen genießen das Leben, zum Beispiel beim Entzünden des Johannes-Feuer zur Mitsommerwende, dem traditionellen Ostereierkochen am Ostersamstag, oder auch einfach so den langen Badetag im Sommer mit den schönen Abenden, wenn die Sonne am Horizont im Meer untergeht.

Die Strandhäuschen findet man auf Ærø an zwei Orten: Bei Eriks Hale in Marstal und Vesterstrand in Ærøskøbing.

An beiden Stellen sind die Häuschen schön, unverwechselbar und bis ins kleinste Detail gepflegt.

Die Grundstücke - auf denen die Strandhäuschen errichtet sind - werden auf unbestimmte Zeit verpachtet. Die Vorgaben sind streng: Es sind keine Erweiterungen und keine Installation von Strom oder Wasser gestattet.

Alles soll so bleiben, wie es war - nur moderate Verbesserungen sind erlaubt.

Die Zeit steht still am Vesterstrand und Eriks Hale, wenn die dänische Flagge Dannebrog gehisst wird. Der Geruch von Rosen erfüllt die Luft und das ruhige Wasser der Bucht lädt zum Baden ein. Alles ist noch so wie in den letzten 100 Jahren.